Anwenderberichte

Colt

FNT unterstützt Entwicklung von Colt Data Centre Services zum führenden Anbieter von Rechenzentrumsfläche für Hyperscaler

Seit über 25 Jahren konzipiert, baut und betreibt Colt Data Centre Services (Colt DCS) Rechenzentren in Europa und Asien und bietet Colocation-Dienste an. Mehr als 1.000 Kunden in den weltweit datenkritischsten Industriezweigen vertrauen auf Colt DCS, wenn es um die Sicherheit ihrer Informationen geht. Im November 2021 stieß Colt DCS 12 seiner Colocation-Datenzentren in Europa ab, um sich auf den Hyperscale-Markt zu konzentrieren. Dieser Erfahrungsbericht schildert, welchen Weg Colt DCS zusammen mit einem seiner wichtigsten Technologiepartner, FNT Software, beschritten hat und wirft einen Blick auf die zukünftige Zusammenarbeit zwischen FNT und dem Team bei Colt DCS.

DataVita

FNT begleitet DataVita bei der Entwicklung vom Startup zum führenden Anbieter von Colocation- und Cloud-Services

Als 2016 gegründetes Startup-Unternehmen musste sich DataVita auf dem Markt der Colocation- und CloudServices etablieren und sich mit seinem Angebot vom Mitbewerb abheben. Seine Rechenzentrum-Infrastruktur besteht aus 4.000 m² Colocation-Fläche mit zwei getrennten Gebäuden, die gemeinsam betrieben werden. Die beiden Gebäude umfassen jeweils zwei Hallen mit 1.000 m² Fläche. Der Standort wird durch zwei voll redundante 11-kV-Hochspannungsanschlüsse versorgt, wobei für jedes Daten-Rack eine komplett redundante Stromversorgung (A- und B-Versorgung) implementiert ist. Für die Konnektivität des Standorts sorgen mehrere Anbieter mit dedizierten Glasfaserleitungen über verschiedene Routen und mehrere Zugänge zum Gebäude. Zur Unterstützung dieser Infrastruktur und zur Bereitstellung zuverlässiger Services, einer garantierten Verfügbarkeit und von Netzwerklösungen mit geringer Latenz musste DataVita in ein modernes Infrastrukturmanagement-Tool für Rechenzentren (DCIM = Data Center Infrastructure Management) investieren.

Stuttgart Airport

Der Flughafen Stuttgart ist einer der größten Flughäfen Deutschlands. Durch die Anbindung an Stuttgart 21, den Bahn- und Bus-Fernverkehr sowie die U-Bahn entwickelt er sich immer mehr zur intermodalen Drehscheibe für Reisende. Neben dem Aviation-Kerngeschäft betreibt die Flughafen Stuttgart GmbH zahlreiche Infrastruktureinrichtungen und versorgt über 250 B2B-Unternehmenskunden mit Strom, Wasser sowie Informations- und Kommunikationstechnik, was etwa 40 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht. Für beide Geschäftsfelder – Aviation und Infrastruktureinrichtungen – muss der Flughafen ein hochkomplexes Netz aus vielfältigen und teilweise hochkritischen Infrastrukturen betreiben, warten, modernisieren und ausbauen.

Zeiss

Die Carl Zeiss AG gilt als weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von optischen und optoelektronischen Technologien. Eine störungsfrei funktionierende IT-Infrastruktur ist für das Unternehmen erfolgskritisch, denn die Produktion in den Werken muss auf jeden Fall sichergestellt sein. Dazu benötigt die IT zu jeder Zeit und standortübergreifend den Überblick über die Infrastruktur, um Störungen sofort zu lokalisieren und beheben zu können. Daher ist für das Unternehmen eine lückenlose Dokumentation seiner physischen Komponenten besonders wichtig.

Hierfür setzt ZEISS auf die cloudbasierte Software-Lösung FNT Command Platform. Und profitiert davon auch im Rahmen seiner internationalen Expansionsstrategie: Das Technologieunternehmen plant Investitionen in Millionenhöhe für den Auf- und Ausbau neuer Hightech-Entwicklungs- und Fertigungsstandorte. Die Infrastrukturplanungen basieren dabei auf den Daten aus FNT. Die Software ist die Grundlage für unternehmensweite Transparenz und für störungsfreie IT- und Geschäftsprozesse.

Unitymedia Kabel BW

Über das Kabelnetz stets im Bilde.

Als einer der größten Kabelnetzbetreiber Europas hat die Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG (Kabel BW) mit Sitz in Heidelberg ein umfangreiches Koaxial- und Glasfasernetz zu verwalten. Um hier den Überblick zu bewahren, vereinheitlichte der Provider seine Tool-Landschaft auf einer Standardlösung mit zentraler Datenbank und entschied sich dazu für die Lösung FNT Command der FNT GmbH. "FNT Command deckte von Anfang an einen Großteil unserer Anforderungen ab", so Ulrich Hoffmann, Bereichsleiter Netzentwicklung bei Kabel BW, "und geforderte Zusatzfunktionen ließ FNT sehr zügig in das Standardprodukt einfließen."

Bundesagentur für Arbeit

Effizienteres Arbeiten bei der RZ-Planung

Das IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist für den Betrieb hochverfügbarer Rechenzentren am Hauptsitz in Nürnberg sowie für die IT-Infrastruktur in 1.800 Liegenschaften verantwortlich. Um für Aufgaben der RZ-Planung und -Verwaltung die Effizienz der eigenen Organisation zu erhöhen, migrierte das IT-Systemhaus zur Ressourcenmanagementlösung FNT Command.

Dataport

IT-Dienstleistungen für öffentliche Verwaltungen in vier Bundesländern

Dataport ist der Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnik der öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen sowie für die Steuerverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern.

Fraport AG

Mit FNT Blindflug im Netzwerk vermeiden.

Ein internationaler Großflughafen stellt besonders hohe Anforderungen an die Netzwerkinfrastruktur und die Lösungen für deren Verwaltung. Denn nicht nur der IT-Betrieb ist sicherheitskritisch, auch Zeit- und Erfolgsdruck sind enorm. Deshalb setzt die Fraport AG als Betreiber des Airports in Frankfurt/Main für das Management von Kabeln, Trassen und Co. auf FNT Command.

Universität Heidelberg

Fortschrittliches Lernen und Forschen dank einer modernen IT-Infrastruktur

Universitäten und Forschungszentren investieren in moderne Technologien, um die Attraktivität der Institution zu steigern und die zunehmend digitalisierte Forschung und Lehre zu unterstützen. Allen Anforderungen an solch eine moderne Infrastruktur liegt eine strukturierte Verwaltung zugrunde. Lesen Sie in diesem Anwenderbericht, warum das Universitätsrechenzentrum der Universität Heidelberg sich für die Cloud-Lösung von FNT Command entschieden hat und dank effizienter Bereitstellungsprozesse Studenten, Professoren und Forschern tagtäglich einwandfreie IT Services anbieten kann.

Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY)

Sichere Verwaltung der Kabelinfrastruktur zur Erforschung des Mikrokosmos

Hochsensible Forschungseinrichtungen benötigten sehr zuverlässige IT Infrastrukturen, denn bei einem Ausfall ist der Zeit- und Kostendruck enorm. DESY hat seine Kabelinfrastruktur des Multimillionen Großprojektes European XFEL Röntgenlaser mit FNT Command transparent gemacht. Zentral werden nun die Kabel-Wartungsarbeiten in der unterirdischen Anlage gesteuert und mehrere hundert Kilometer Kabelinfrastruktur effizient betrieben.