FNT zeigt neue Produkte für die Industrialisierung der IT

FNT ServicePlanet 2.0 - FNT Command Mobile - Software Management - Staging Area – DCIM-as-a-Service

Die IT befindet sich auf dem Weg von der Manufaktur zur industriellen Fertigung. Die Aktualität des Themas zeigte sich auch an der Teilnehmerzahl der NetWork’14, die am 29. und 30. April im Congress Center Leipzig stattfand. Insgesamt 320 Teilnehmer informierten sich während der 43 Fachvorträge unter dem Motto „Die IT Fabrik – IT Services definieren – automatisieren - integrieren“ über aktuelle Trends rund um das Service Management und Infrastrukturmanagement in IT und Telekommunikation.  Gleichzeitig zeigte die FNT, mit welchen neuen Softwareprodukten sie Ihr Produkt- und Lösungsportfolio nun vervollständigt und ihren internationalen Wachstumskurs fortsetzen möchte.

FNT NetWork’14 – Die IT Fabrik

FNT veranstaltete mit der NetWork’14 zum 3. Mal ihr Forum für Service- und Infrastrukturmanagement in IT und Telekommunikation. In diesem Jahr erfolgte die Ausrichtung der Veranstaltung, unter dem neuen Brand „NetWork“, verstärkt an dem derzeit intensiv diskutierten Trend der IT-Industrialisierung und Automatisierung. In insgesamt 43 Fachvorträgen konnten sich die Teilnehmer über Praxisprojekte und aktuelle Trends der IT-Branche informieren. In seiner Keynote gab Prof. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, Universitätsprofessor und Unternehmer, einen umfassenden Einblick, wie durch Regelbrüche in der IT disruptive Produktinnovationen und neue Industrieparadigmen, wie beispielsweise Industrie 4.0, entstehen und welche Auswirkungen diese auf die Geschäftsmodelle und Märkte haben können. Weitere Keynotes von Dipl. Ing. Harald Berg (Leiter IT Processes, Tools and Infrastructure bei Volkswagen AG), von Kurt Breu (Senior Product Manager - IT Service Management bei Swisscom AG) und von Bettina Tratz-Ryan (Research Vice President bei Gartner) erlaubten praxisnahe Einblicke in die Bereiche Service Management und Infrastrukturmanagement in IT und Telekommunikation. In der umfassenden Ausstellung von FNT und den 14 Kongress-Partnern konnten sich die Besucher auch über neuste Produkte und Technologien informieren. Die Agenda erlaubte den Kongressteilnehmern zudem Zeit zum umfassenden Austausch untereinander.

FNT stellte während des Kongresses, den Teilnehmern eine große Zahl neuer Produkte vor, die das Produkt- und Lösungsspektrum der FNT als führendem Anbieter integrierter Softwareprodukte für die Dokumentation und das Management von IT- und Telekommunikationslösungen sowie Rechenzentren ergänzen.

FNT ist derzeit der einzige Softwareanbieter im Markt, der aufgrund seines umfassenden und integrativen Datenmodells in der Lage ist, Service Providern in IT und Telekommunikation sowie Rechenzentrumsbetreibern von der Produktdefinition eines Services bis hin zu seiner Realisierung und Bereitstellung der Infrastruktur alle wichtigen Informationen in einem zentralen Managementsystem anzubieten. Hierzu stellt FNT bereits seit 20 Jahren mit FNT Command ein ausgereiftes Produkt für die Dokumentation und das Management der gesamten Infrastruktur zur Verfügung. Nun wurde FNT Command um weitere Produkte und Komponenten ergänzt, die den Kunden von FNT die Effizienzsteigerung Ihres gesamten Service Managements und Ihrer Prozesse ermöglichen und durch Standardisierung und Modularisierung von Produkten den Weg zur IT-Fabrik ebnen.

FNT ServicePlanet 2.0

Mit der Version 2.0 von FNT Service Planet bietet FNT die Grundlage für das Definieren, Verwalten und Überwachen von Business Services und Service Assets sowie SLAs über den gesamten Service-Lifecycle. Durch die Standardisierung von Produkten und deren Bestandteile, werden alle produkt- und servicerelevanten Informationen in einer zentralen Datenbank zusammengefasst. Produkte können somit effizient wiederverwendet und Services in gleichbleibend hoher Qualität zu kontrollierbaren Kosten flexibel zur Verfügung gestellt werden. Die Effizienz des Service Managements steigt und die Grundlage zur Bereitstellung automatisierter IT-Services durch eine IT-Fabrik wird so geschaffen. Das neue Release von FNT ServicePlanet 2.0 enthält zahlreiche Erweiterungen und neue Features, die FNT ServicePlanet zum integralen Bestandteil einer Servicemanagement Tool-Landschaft werden lassen. Weiterhin wird FNT mit der jetzt veröffentlichten Version 2.0 auch bereits vordefinierte Referenzinhalte in FNT ServicePlanet anbieten, die bereits typische IT Produkte, wie bspw. Managed OS, Managed Server oder Managed Client als vordefinierte Bestandteile des zentralen Produkt- und Service-Repositories enthalten.

FNT Command Mobile

Zusätzlich wurde das langjährig erfolgreiche Flaggschiffprodukt FNT Command erweitert um das neue Produkt FNT Command Mobile. FNT Command Mobile bietet als iPhone- und iPad-App den mobilen, schnellen und zielgerichteten Zugriff auf alle wichtigen CI- und Asset-Informationen im FNT Command Configuration Management System. Die App erleichtert die tägliche Arbeit durch unkompliziertes und schnelles Verwalten aller CI‘s. Wichtige Informationen können somit zu jeder Zeit, direkt vor Ort, im Lager, vor einem Schaltschrank oder im Rechenzentrum eingesehen und abgelesen werden. Durch die Integration der Barcode-und QR-Scanner-Funktion werden Komponenten schneller identifiziert und bearbeitet. Dadurch wird eine höhere Produktivität im Rechenzentrum erreicht bei gleichzeitiger Integration von FNT Command in die IT-Workflow-Prozesse. Weitere Features von FNT Command Mobile sind die grafische Ansicht von Schaltschränken, um verbaute Einbauteile zu identifizieren und relevante Daten zu ermitteln sowie die integrierte Signalverfolgung, um den gesamten Signalverlauf über alle beteiligten Komponenten eines Netzwerkes mobil nachzuvollziehen. Dies ermöglicht die direkte Nachverfolgung möglicher Fehlerquellen an Ort und Stelle. Um an jedem Ort und zu jeder Zeit eine transparente Übersicht über die aktuelle Kapazitätssituation in den Rechenzentren zu erhalten, bietet FNT Command Mobile ein Dashboard, welches die Kapazitätsanalyse in Bezug auf Fläche, Gewicht, Strom und Kühlung übersichtlich auswertet und grafisch in Form von Diagrammen darstellt. FNT Command Mobile soll ab Jahresmitte auch für Android-Systeme zur Verfügung stehen.

FNT Command Software Management

Mit der neuen Zusatzkomponente „Software Management“ von FNT Command, die für Juni 2014 angekündigt wurde, erzielen IT-Manager die vollständige und umfassende Dokumentation aller eingesetzten und vorhandenen Softwareapplikationen im Unternehmen, inklusive der dazu benötigten Lizenzen.

Die Anforderungen für einen durchgängigen Software Management-Prozess ergeben sich aus der Notwendigkeit, dass die Bereitstellung von IT-Services, Anwendungen und Softwareinstallationen in einer Organisation immer im Gesamtkontext der IT-Infrastruktur geplant und umgesetzt werden müssen. Nicht nur Fragestellungen in Bezug auf die zulässigen Kombinationen von Software-Releases, vorhandenen und benötigten Lizenzen sondern auch die Anforderungen an die dafür notwendige Infrastruktur und sicherheitsrelevanten Szenarien (z.B. Ausfallsicherheit durch Serverfarmen, Load Balancing-Verbünde oder Failover-Cluster) sind dabei von großer Bedeutung für eine reibungslos funktionierende IT. Nur bei ganzheitlicher Betrachtung und Verfügbarkeit aller notwendigen Informationen in einem integrativen Datenmodell kann die optimale Bereitstellung der Business-Applikationen und Softwareinstallationen gewährleistet werden. Gleichzeitig werden Informationen für die automatisierte Bereitstellung von IT-Services, die Kosten- und Preiskalkulation sowie die rechtliche Absicherung  der Verantwortlichen geliefert. Das FNT Command-Modul „Software Management“ ermöglicht den Aufbau einer Bibliothek aller Softwareprodukte im Unternehmen. Alle eingesetzten und geplanten Softwareprodukte, Softwareinstallationen, Softwareinstanzen, Softwarelizenzen und Applikationen, inklusive der Berechtigungen und zusätzlichen Informationen lassen sich mit FNT Command Software Management umfassend verwalten.

FNT Staging Area

Die Standardsoftware FNT Command und FNT ServicePlanet bilden die Grundbausteine für das ganzheitliche Managementsystem für Services, Configuration Management und Infrastrukturmanagement von FNT. Dabei werden durch das integrierte FNT Datenmodell alle wichtigen Service- und Infrastrukturinformationen von der Gebäudeinfrastruktur über die Netzwerke, physikalischen IT Assets bis hin zu den Applikationen und Services in FNT Command geplant, dokumentiert und verwaltet. Zahlreiche Daten und Informationen in komplexen Systemen, wie IT-Landschaften, Telekommunikationsnetzen und Rechenzentren sind nicht immer zentral verfügbar, sondern in verschiedenen, auf spezifische Problemstellungen ausgerichteten, Systemen enthalten. Die in diesen Systemen vorhandenen Daten sind zur jeweiligen Ausführung der Aufgaben auch notwendig, allerdings fehlt trotz der zahlreichen, im Einsatz befindlichen Werkzeuge, häufig der Gesamtüberblick und die Transparenz über die gesamte Landschaft. Hier setzt FNT mit der neuen Standardsoftware FNT StagingArea an. FNT Staging Area stellt durch einen visuellen Editor Schnittstellen zu unterschiedlichen Systemen ganz ohne Programmierung bereit und vereinfacht somit den Datenaustausch. FNT Staging Area ist ein ETL-Werkzeug (Extract, Transform, Load), mit dessen Hilfe es möglich ist, heterogen strukturierte Daten aus unterschiedlichsten Systemen zusammenzuführen, diese zu transformieren und sie dann, basierend auf den Vorgaben und Regeln des Zielsystems, zu prüfen und nach FNT Command oder FNT ServicePlanet zu überführen. Schnittstellen werden über einen visuellen Editor durch den Anwender ganz einfach im Webbrowser modelliert und konfiguriert, ohne dass dafür Programmierkenntnisse erforderlich sind. Dies vereinfacht die Umsetzung von Schnittstellen-Projekten wesentlich und sorgt zusätzlich dafür, dass durch FNT Staging Area als Plattform ein hoher Standardisierungsgrad erzielt wird. Änderungen an laufenden Schnittstellen können mit FNT Staging Area sehr schnell und ohne große Aufwände durchgeführt werden.

Durch die einfache Möglichkeit des Datenaustauschs mit FNT Staging Area lassen sich im integrativen FNT Datenmodell Plan-Werte und Plan-Szenarien mit realen, teils gemessenen und importierten Daten abgleichen. Somit erhält der Anwender jederzeit einen umfassenden Überblick über seine Assets und hat eine valide Datengrundlage für die Entscheidungsfindung.

Rechenzentrumsmanagement aus der Cloud – DCIM-as-a-Service von FNT

FNT hatte bereits zum Jahresbeginn 2014 den Start seiner neuen Mittelstandslösung FNT CommandSMB bekannt gegeben. Das Cloud-basierte Software-as-a-Service-Angebot von FNT wird zwischenzeitlich bereits erfolgreich bei zahlreichen mittelständischen Kunden und Partnern eingesetzt. Nun kündigt FNT an, ab Juni 2014 mit einem Software-as-a-Service-Modell auch eine auf Rechenzentren spezialisierte Lösung anzubieten. „Data Center Infrastructure Management (DCIM)-as-a-Service“ von FNT wird dann als Cloud-Lösung in 3 Ausbaustufen für Rechenzentren unterschiedlicher Größenordnungen und mit unterschiedlichem Funktionsumfang zur Verfügung stehen. Die DCIM-as-a-Service-Lösung von FNT ermöglicht es dabei, alle wesentlichen Analyse-, Planungs- und Managementaufgaben im Rechenzentrum einfach zu bewältigen und setzt natürlich auf dem umfassenden Datenmodell von FNT Command auf. Die Lösung unterstützt als vollwertige DCIM-Suite alle zentrale Aufgaben im Rechenzentrum, vom integrierten Asset Management über die umfassende Kapazitätsplanung bis hin zum klassischen Install-Move-Add-Change (IMAC) – Prozess werden alle wichtigen Segmente unterstützt: IT, Facility und Telekommunikation. Hierdurch wird sichergestellt, dass auch Kunden, die ihr DCIM-System mit FNT weiter ausbauen möchten, ihre bereits erfassten Datenbestand nicht verlieren.

Nikolaus Albrecht, Geschäftsführer der FNT, fasst die neuen Produktentwicklungen aus strategischer Sicht zusammen: „FNT wächst derzeit stark in seiner globalen Marktpräsenz. Mit den neuen Niederlassungen in Singapur, Moskau und Dubai erschließen wir nun nach den USA weitere internationale Wachstumsmärkte. Mit der umfassenden Integration von der Produktdefinition für IT- und Telekommunikationsprodukte bis hin zur Planung und zum Management der Software- und Infrastrukturebenen in FNT Command liefert FNT nun seinen Kunden ein umfassendes Lösungsportfolio mit einer ganz neuen Integrationstiefe. Kunden wie VW, Deutsche Börse, Fraport AG, Dataport, CoreSite und TelX oder Boehringer-Ingelheim belegen die branchenübergreifende Integrationskompetenz von FNT. Mit den strategischen Produktinnovationen des Jahres 2014 bauen wir unsere  hervorragende Marktposition auch im internationalen Wettbewerb weiter aus.“

Zurück