Aktuelles

Optimized Data Center Benchmark – Vergleichen Sie sich mit anderen Rechenzentren und identifizieren Sie passgenaue Verbesserungsmaßnahmen

16.12.2015

Der effiziente Betrieb von Rechenzentren und Serverräumen ist ein maßgeblicher Erfolgsfaktor für Unternehmen in Deutschland. Aber wer weiß besser, wie es um das eigene Data Center bestellt ist, als die Betreiber selbst? In einer repräsentativen Studie wurden über 180 Rechenzentrumsbetreiber zu ihrer Selbsteinschätzung befragt. Die Ergebnisse stehen nun für einen Benchmark zur Verfügung, mit dem RZ-Manager sich einen Überblick im Hinblick auf die Prozesse und technische Aspekte in Ihrem Rechenzentrum verschaffen können.

Verteilung des Effizienzindex in Klassen zu fünf Indexpunkten und nach Geschäftsmodell & Größenklasse

Verteilung des Effizienzindex in Klassen zu fünf Indexpunkten und nach Geschäftsmodell & Größenklasse

Optimized Data Center verfolgt das Ziel, Server- und Rechenzentrumsbetreibern mit einem ganzheitlichen Überblick über das eigenen Rechenzentrum zu unterstützten, um geeignete Verbesserungsmaßnahmen erarbeiten zu können und von den Best Practices der Branchenbesten zu lernen. Dabei fließen sowohl rund 160 verschiedene Gesichtspunkte im Hinblick auf die Prozesse als auch technische Aspekte in die Selbsteinschätzung mit ein – angefangen beim Rechenzentrumsbetrieb, über die physische und virtuelle IT-Infrastruktur, bis hin zur Erfassung der Gebäudeinfrastruktur und der externen Anbindung.

In vier Hauptbereichen wird die Rechenzentrumsumgebung detailliert erfasst und abbildet. Diese Basis bildet die Grundlage für Diskussionen, Verbesserungsmaßnahmen und zukünftige Marketingentscheidungen, um Ihren Rechenzentrumsbetrieb langfristig zu verbessern.

Die Teilnahme lohnt sich: direkt nach der Beantwortung der Fragen können die Teilnehmer Ihre Ergebnisse vergleichen und sich dabei auf verschiedenen Referenzen wie der Größenklasse, dem Geschäftsmodell oder die Branche beziehen. Zusätzlich erhalten Sie eine detaillierte Auswertung aller Angaben in tabellarischer oder grafischer Form.

Machen Sie mit! Der unverbindliche Benchmark von Optimized Data Center

Das Benchmarktool und weitere Informationen zur Studie finden Sie auf dem Portal
https://www.optimized-datacenter.de

Ergebnisse der Studie: Rechenzentrumsbetreiber sehen großes Verbesserungspotential

Das zentrale Ergebnis der Optimized Data Center Studie ist, dass der durchschnittliche Rechenzentrumsbetreiber sich mit seiner eigenen Leistung definitiv nicht zufrieden zeigen kann: bei nur 59 von möglichen 100 Indexpunkten im Durchschnitt zeigt sich noch mehr als genug Spielraum für deutliche Verbesserungen rund um den ganzheitlichen Rechenzentrumsbetrieb. Nur rund fünf Prozent der Studienteilnehmer erreichen 90 oder mehr Punkte und erfüllen damit die an sich selbst gestellten Ansprüche sowie gleichzeitig auch ein anspruchsvolles Niveau. Ein gutes Viertel der Teilnehmer erreicht hingegen nicht mehr als 50 Punkte und gibt sich damit selbst mindestens eine gelbe Karte, denn dieser Wert resultiert nicht aus einem grundsätzlich geringen Anspruch, sondern auch aus hohen Ansprüchen, die aktuell im eigenen Data Center aber nicht erfüllt werden.

Deutliche Unterschiede in Abhängigkeit der Unternehmensgröße

Die Rechenzentren in Unternehmen mit 500 bis 999 Mitarbeitern erreichen die besten Effizienzindexwerte und damit im Schnitt 64 Punkte. Größere Rechenzentren liegen leicht unter diesem Wert, zum einen weil Data Center mit steigender Größe grundsätzlich auch vor größeren Herausforderungen im Betrieb stehen, zum anderen aber auch weil Betreiber großer Data Center grundsätzlich kritischer in der Selbstbetrachtung sind. Im Kontrast dazu sinkt bei den kleineren Unternehmen die Effizienz rapide ab und erreicht bei solchen mit weniger als 249 Mitarbeitern nur noch Indexwerte von 38 Punkten. Auch diese Unternehmen messen vielen Prozessen eine angemessene Relevanz zu, empfinden aber deutliche Defizite bei der adäquaten Umsetzung. Den besten Effizienzindex nach Branchen erreichen die Banken und Versicherungen mit 62 Indexpunkten. Mit 61 Punkten knapp darauf folgen die Unternehmen aus den Branchen Handel und Industrie.

Mit der stärksten Selbsteinschätzung: Die Routinierten und die Newcomer

Auch repräsentieren sich die routinierten Rechenzentren, die bereits vor dem Jahr 2000 in Betrieb genommen wurden, mit einem überdurchschnittlichen Effizienzindex von 65 Punkten. Die neuesten Rechenzentren, die 2012 und später in Betrieb genommen wurden, erreichen ebenfalls knapp über dem Durchschnitt liegende 60 Punkte, was auf die direkte Berücksichtigung von Best Practices und einigen neuen Technologien beim Bau zurückzuführen ist.

Woher kommen die Probleme?

Das Gebilde Data Center wächst seit Jahren in Sachen Funktionsumfang, Komplexität und Leistung an. Einen Überblick über alle relevanten Bereiche und Prozesse zu behalten fällt damit zunehmend schwerer, vor allem bei denjenigen Rechenzentren, bei denen dieses Wachstum schleichend, Stück für Stück stattfand und kaum bewusst wahrgenommen wurde. Dass am Ende ein komplexes Data Center entstehen würde, war vielen von vornherein sicherlich nicht bewusst und dementsprechend mögen viele jetzt mit der Situation überfordert sein – auch in Abhängigkeit von budgetbedingten, fehlendem IT-Personal und zu wenig Zeit, sich neben dem alltäglichen IT- und Rechenzentrumsbetrieb mit den Problemen auseinander zu setzen.

Über die Studie „Optimized Data Center“

Die durchgeführte Studie wurde von der techconsult GmbH in Zusammenarbeit mit iX und Partnern aus der Anbieterlandschaft für Rechenzentrumslösungen erstellt. So trugen Microsoft, Schneider Electric, Comarch AG, FNT Software, NUTANIX, Paragon Software Group, Raritan, Schleifenbauer, Paessler AG und proRZ wertvolles Wissen rund um ihre jeweiligen Kernkompetenzen bei.

Zurück zur Übersicht
Nach oben