Aktuelles

FNT baut DCIM-Lösung weiter aus

11.02.2016

„Rechenzentren sind einer der wichtigsten Grundpfeiler für moderne Organisationen. Verfügbarkeit, Ausfallssicherheit und die effiziente Nutzung von Ressourcen haben sich zu zentralen Managementthemen entwickelt“, erklärt Nikolaus Albrecht, CEO von FNT, und er führt weiter aus „Doch die Anforderungen an die Verwaltung der hochkomplexen Umgebungen lassen sich langfristig nur mit der Unterstützung von geeigneter Software erfüllen.“

FNT Monitoring adressiert mit seinen neu veröffentlichen Funktionen für die Überwachung und Steuerung von Infrastrukturkomponenten ebendiese Herausforderungen, mit denen Rechenzentrumsbetreiber alltäglich konfrontiert sind. Das neue Release stärkt die Lösung von FNT für das Data Center Infrastructure Management (DCIM) und ergänzt wichtige neue Anwendungsszenarien.

Über das gesamte Rechenzentrum hinweg können Geräte und Komponenten in Echtzeit überwacht und ausgewertet werden. Detaillierte Performance- und Auslastungsanalysen erleichtern die frühzeitige Identifikation von Kapazitätsengpässen. Eine leistungsfähige, dedizierte Datenbank mit unbegrenzter Datenvorhaltung ermöglicht Langzeitauswertungen, mit deren sich wiederkehrende Störungsmuster einfacher lokalisieren lassen.

Analysten bestätigen strategische Bedeutung einer ganzheitlichen DCIM-Lösung

Führende Analysten bestätigen die strategische Bedeutung einer durchgängigen Lösung für die Verwaltung von Rechenzentren. „DCIM wird nicht mehr nur innerhalb der kritischen, physikalischen Infrastrukturebene verwendet, sondern auch vermehrt für die Verwaltung des gesamten Rechenzentrums genutzt. Die Integration von Daten aus dem Monitoring und Asset Management mit verschiedenen IT Management- und ERP-Systemen ermöglicht eine lückenlose Verwaltung von Rechenzentren – ein überzeugendes Konzept, das immer mehr an Bedeutung gewinnt“ sagt Rhonda Ascierto, Research Director von Rechenzentrumstechnologien bei 451 Research. „Die DCIM Lösung von FNT geht weit über die gängigen Funktionalitäten hinaus. Die Software ermöglicht einen ganzheitlichen Management-Ansatz, mit dem letztlich die Grundlage für Software gesteuerte Rechenzentren gelegt wird.“

Leistungsfähige, skalierbare Lösung

Die Standardsoftware wurde bereits bei diversen Kunden erfolgreich implementiert. Unter den Referenzkunden befindet sich einer der größten Telekommunikationsanbieter im Mittleren Osten, der mit FNT Monitoring einen leistungsfähigen Ersatz für seine bisherige Überwachungslösung mit einer einheitlichen Sicht über alle Rechenzentren implementiert hat. „Mit unserem Ansatz einer ganzheitlichen DCIM-Lösung erfüllen wir nicht nur alle Anforderungen des Marktes und von führenden Analysten – wir fördern ebenfalls eine lückenlose Transparenz im Rechenzentrum“, sagt Oliver Lindner, Head of Business Line DCIM. „Denn die zunehmende Komplexität und steigenden Anforderungen an den Betrieb von Rechenzentren machen den Einsatz einer professionellen Lösung langfristig umso wertvoller.“ Das skalierbare, web-basierte System bündelt alle Funktionen, der bisher in verschiedenen Modulen und über Systemintegration zur Verfügung gestellt wurden. Die Standardintegration zu FNT Command, der zentralen Steuerungs- und Optimierungssoftware im Rechenzentrum, erlaubt den Datenaustausch von Messwerten und Auswertungen für unterschiedlichste Management-Aufgaben, etwa um Planungsszenarien zu validieren.

FNT Software auf der CeBIT und NetWork‘16

Seien Sie live mit dabei, wenn das neue Produktrelease FNT Monitoring auf der CeBIT in Hannover vom 14. bis 18. März 2016 am Stand C06 in Halle 12 präsentiert wird. Oder besuchen Sie uns am 26. Und 27. April 2016 auf der NetWork’16 in Leipzig und erfahren Sie mehr über den Lösungsansatz für das Data Center Infrastructure Management (DCIM) von FNT.

Zurück zur Übersicht
Nach oben